Sport- und Jugendwartbericht 2021

Liebe Mitglieder, liebe Tennisfreunde,

 

nachdem coronabedingt die Sommersaison 2020 sehr eingeschränkt abgelaufen ist, die Winterrunde nach einem Spieltag ganz abgesagt wurde und auch Geselliges gänzlich untersagt war, wird sich mein Sport- und Jugendwartbericht über Sportliches und Geselliges auf das Jahr 2021 und 2022 beziehen.

Wir durften uns im letzten Jahr freuen, dass unsere Sportart in Corona-Zeiten privilegiert war und als eine der wenigen Sportarten im Freien pünktlich starten durfte; wenn auch mit Einschränkungen. Die Sommerrunde begann nach den Pfingstferien; es wurde mit Aufstiegsmöglichkeit aber ohne Abstieg gespielt. Für die PSG gingen 23 Mannschaften an den Start; davon 15 Erwachsenen- und 8 Jugendmannschaften. Trotz der Einschränkungen hatten die Mannschaften viel Spaß dabei und es war schön, nach so langer Zeit der Kontaktbeschränkungen endlich mal wieder mit seinen Team-Kollegen Zeit zu verbringen und was Anderes zu sehen und zu hören.

Nach einem Jahr Pandemie-Unterbrechung schätzten wir uns glücklich, dass auf der Anlage der Post SG Pforzheim die Jugendkreismeisterschaften nun zum 39. Mal durchgeführt werden konnten. Die 84 teilnehmenden Jugendlichen hatten sehr viel Spiel und auch die Eltern und Betreuer haben die Tage auf der Anlage genossen. Die Sieger und Platzierten wurden am Ende mit Pokalen und Sportgutscheinen belohnt.

Es gab auch einige PSG-Erfolge! Catharina Krastel wurde Kreismeisterin bei den Juniorinnen U12. Kristian Krastel erzielte bei den Junioren U15 den 2. Platz, ebenso wie Konsti Kazantzidis Vize-Kreismeister bei den Junioren U18 wurde. Auch in den Doppelkonkurrenzen konnte die PSG zwei 2. Plätze erzielen; bei den Junioren U14/U16 holten sich Kristian Krastel und Valentin Traub den Vize-Kreismeistertitel, ebenso bei den Juniorinnen U14/U16 Leonie Plattek und Johanna von Rosenthal. 

Es war schön, dass auch einige Vereinsmitglieder die Bewirtung nutzten und speziell am Freitagabend schöne Stunde an der Bar verbrachten. Dies war die erste richtige größere Geselligkeit seit der Pandemie, die auf unserer Anlage stattfinden konnte. Wir freuen uns 2022 auf die 40. Kreisjugendmeisterschaften.

Das nächste sportliche Event war das jährliche Sommercamp in den Sommerferien, das über 5 Tage ging und mit einem Abschlussturnier endete. Es war besonders zahlreich besucht; speziell auch von unserem großen U9 Team. Die Trainer und Kinder verbrachten eine schöne Woche auf der Anlage.

Zum Abschluss unserer Sommersaison haben wir unser Saisonabschlussturnier veranstaltet. Wir hatten sehr viel Glück mit dem Wetter! 26 Spielerinnen und Spieler haben daran teilgenommen; von Mannschaftsspielern über Freizeitspieler bis hin zu neuen Mitgliedern, die hierdurch Anschluss finden konnten - was in Zeiten von Corona nicht immer so einfach ist. Es war eine ausgelassene Stimmung und alle hatten sehr viel Spaß.

Im Anschluss an das Turnier fand unser Saisonabschlussfest mit Musik von unserem professionellen DJ Sven Hartmann aus der Herren 50/2 Mannschaft statt, das von unserem Förderverein ausgerichtet wurde. Die rund 80 Mitglieder haben bis spät in die Nacht hinein gefeiert. Es war ein tolles Event.

Am Tag nach unserem Saisonabschluss fanden unsere alljährlichen Jugend-Vereinsmeisterschaften statt. Die Kids hatten sehr viel Spaß beim Tennisspielen und auch die Eltern konnten bei Kaffee und Kuchen einen schönen Tag auf unserer Anlage verbringen. Im Anschluss wurden Burger gegrillt und die Kids konnten sich nach den tollen Spielen wohl verdient stärken. Vielen Dank nochmal an alle Eltern fürs Kommen und für die Salat- und Kuchenspenden.

Auch im letzten Jahr haben wir im Oktober wieder 4 Hallen-LK-Turniere in verschiedenen Altersklassen veranstaltet. Diese Tagesturniere finden sehr großen Anklang und waren wieder gut besucht. Für den Verein ist es eine schöne Gelegenheit, unseren eigenen Spielern die Möglichkeit eines Heim-Turniers zu bieten und natürlich auch, um für unsere Tennishalle Zusatzeinnahmen zu generieren und unsere Vereinskasse der Tennisabteilung etwas zu füllen. Daher werden wir dies weiter fortführen.

Bei dem nächsten sportlichen Thema möchte ich mich auf meinen letzten Bericht von 2020 beziehen. Hier hatte ich darüber berichtet, dass wir einen extremen Zulauf speziell im Jüngstenbereich haben, nachdem unser Head-Coach Lukas Schölch eine Initiative gestartet und mehrere Schnuppertage angeboten hatte. Aus dem ganzen ist nun etwas Größeres entstanden. Nachdem der Badische Tennisverband sein Leistungssportkonzepts neu organisiert hat, legt der Verband einen großen Schwerpunkt auf die Talentförderung im Jüngstenbereich (U8-U10). Hierfür wurden Talentschmieden ernannt, die die Förderung der Jüngsten unterstützen sollen. Zusammen mit Lukas Schölch hatte ich uns als Talentschmiede beworben. Wir sind sehr stolz darauf, dass wir im Frühjahr 2021 zur BTV-Talentschmiede ernannt wurden und den BTV bei seiner Nachwuchsförderung unterstützen dürfen. 

Durch die vorhin erwähnten Schnuppertage von Lukas und auch durch Empfehlungen konnten neben den Jüngsten auch etliche Neumitglieder im Jugend- und Erwachsenenbereich, sowie ganze Familien gewonnen werden, die nun größtenteils unsere Jugend- und Erwachsenenmannschaften verstärken.

Die große und zuletzt weiter gestiegene Anzahl an aktiven Spielern und auch die sehr große Trainingsnachfrage, worüber wir sehr froh sind, stellen uns aber auch weiterhin vor einige Herausforderungen. Hierbei möchte ich auch Punkte aus meinem letzten Bericht aufgreifen. Im Moment sind ca. 120 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Training und ca. 10 Mannschaften, die auch nochmal gut 90 Spieler/innen umfassen. Das heißt, mehr als zwei Drittel der aktiven Mitglieder sollen durch unsere Trainer abgedeckt werden. Es kommen auch immer mehr Anfragen nach einem 2. Training auf. Und dies bei einer begrenzten Anzahl an Freiplätzen im Sommer und vor allem begrenzten Hallenplätzen im Winter. Hinzu kommen die gesellschaftlichen und schulischen Veränderungen mit immer mehr Nachmittagsunterricht, die es immer schwieriger machen, eine Trainingseinteilung unter Berücksichtigung von Wunschzeiten, sportlich sinnvollen Gruppenzusammensetzungen und Wunschtrainern zu machen.

Wir haben bereits in der Vergangenheit Optimierungen in Bezug auf die optimale Ausnutzung der Platzkapazitäten vorgenommen. Um der noch weiter gestiegenen Nachfrage gerecht zu werden, haben wir die Trainingskapazitäten erhöht und bieten seit diesem Winter auch Training samstags an. Dies war uns u.a. auch deshalb sehr wichtig, um Schülern, die viel Nachmittagsunterricht haben oder auf Ganztagesschulen gehen, Trainingsmöglichkeiten anbieten zu können. Wir konnten in der Wintersaison fast alle Anfragen bedienen und den Großteil der Wünsche berücksichtigen. Aufgrund der genannten Herausforderungen können wir aber nicht garantieren, dass wir alle einzelnen Wünsche vollumfänglich erfüllen können, auch wenn wir es versuchen. Letztlich müssen wir schauen, dass die Großzahl der Mitglieder abgedeckt und zufrieden, und es sportlich vertretbar ist.  

Auch im kommenden Sommer werden wir die Trainingskapazitäten weiter erhöhen in dem Lukas und unser Neuzugang im Trainerteam Dmitrij Gontmacher an zusätzlichen Tagen Training geben werden. Ich freue mich sehr, dass wir Dmitrij für unser Trainerteam und auch als Spieler und Verstärkung für unsere 1. Herrenmannschaft gewinnen konnten. Mit den stetigen Erweiterungen zeigen wir durchaus, dass wir die Situation regelmäßig betrachten, auf Herausforderungen reagieren und entsprechend handeln.

Ich möchte mich an dieser Stelle bei unserem Trainerteam Lukas Schölch, Hector Mejia Sepulveda, Lorenzo Sonnet und Dmitrij Gontmacher für Ihre tolle Arbeit bedanken; speziell bei Lukas für die hervorragende Organisation des gesamten Trainingsbetriebs und das große Engagement im Bereich Neumitgliedergewinnung.  

Im letzten Frühjahr hat erstmalig die Firma Nohe die Frühjahrsinstandsetzung mit ihrer speziellen Methode und ihren speziellen selbst konstruierten Maschinen durchgeführt. Hierdurch härten die Plätze besser aus und die Methode sorgt auch dafür, dass sich der vielbespielte Bereich hinter den Grundlinien nicht so schnell absenkt. Im Rahmen der Frühjahrsinstandsetzung haben wir auch eine Grundsanierung sämtlicher Linien durchführen lassen, was dringend erforderlich war. Wir hatten die letzten Jahre regelmäßig Probleme mit den Linien; dass sie gebrochen oder hochgekommen sind. Zuvor hatten wir bereits sämtliche Sprenkler durch Versenkregner ersetzen lassen. Diese Maßnahme hat die Verletzungsgefahr reduziert und verbessert aufgrund der gleichmäßigeren Beregnung zu einer besseren Platzqualität. Die Qualität unserer Plätze war im letzten Jahr hervorragend. Speziell wenn man bedenkt, wieviel Regen wir hatten. Die Plätze waren dafür recht hart, mussten trotzdem nur selten gesperrt werden und waren wieder sehr schnell bespielbar nach Regentagen.

Unser Ziel als Vorstandschaft war es und ist es weiterhin, die Kommunikation zu verbessern. Corona hat es zwar schwieriger gemacht, da keine Sitzungen und Versammlungen stattfinden konnten und sich kaum jemand auf der Anlage aufgehalten hat, um ins Gespräch zu kommen. Wir haben daher die Möglichkeiten genutzt, die uns zur Verfügung standen, so dass wir regelmäßige Mitgliederinformationen per E-Mail versendet, virtuelle Online-Elternabende für den Jugendbereich veranstaltet und mit unserem PSG-Blättle einen regelmäßigen Newsletter installiert haben. Auch wenn wir diese Medien sicher beibehalten werden, hoffen wir, in der kommenden Saison wieder mehr Face-to-Face kommunizieren zu können.

Aktuell läuft noch die Winterrunde in den letzten Zügen. Wir sind mit 19 Teams vertreten, davon 12 Erwachsene- 7 Jugendmannschaften. Es freut mich sehr, dass hier mit unseren Damen, Herren 1, Damen 30 und Herren 40 Mannschaften 4 Teams den Aufstieg geschafft haben. Herzlichen Glückwunsch an die Mannschaften.

Die Sommersaison steht vor der Tür. Wir planen eine Saisoneröffnung mit Kaffee und Kuchen, gemeinsam Tennisspielen und anschließender Bewirtung am Wochenende vom 30.04./01.05. In die Medenrunde 2022 gehen wir wieder mit 23 Mannschaften, davon wieder 15 Erwachsenen- und 8 Jugendmannschaften.  

Ich möchte mich bei dieser Gelegenheit bei allen Mitgliedern bedanken, die bei Arbeitseinsätzen oder anderen Gelegenheiten geholfen haben; und bei den Mannschaftsführern, dass sie diese (manchmal etwas undankbare) Aufgabe übernehmen. Ein Dank geht auch an meine Vorstandskollegen für die Zusammenarbeit und an den Förderverein für die tolle Unterstützung!  

Wir hoffen, dass wir diesen Sommer endlich wieder die Bewirtung anbieten dürfen, um wieder mehr Leben und Geselligkeit auf unserer Anlage zu haben! Ich freue mich auf eine schöne Saison mit Euch allen, mit sportlichen Erfolgen, vielen schönen gemeinsamen Stunden bei Spielen und im Training und auf jede Menge Spaß!  

Eure Sportwartin

Ines Ganzhorn

Unsere Sponsoren